Fischerstecher Stepperg e. V.
Fischerstecher Stepperg e. V.

Die Entstehung

Den Anstoß zur Gründung der Stepperger Fischerstecher gaben die Neuburger Fischergaßler.
Mehrfach bedrängten Thiele, Winter, Kaufer & Co. die der Fischreei frönenden Toni Riedl und Hans Klarwein, doch auch einmal das Stechen zu versuchen. War man zunächst noch unentschlossen so muß wohl etwas Jägermeister an einem Vatertag die Entscheidungsfreudigkeit der Beteiligten gefördert haben, da man sich einig wurde, den Neuburger Fischergaßlern über die Schultern zu schauen und sich auch mal aufs Podest u stellen. Offenbar gefiels den Männern der ersten Stunde, denn unter der Obhut der Neuburger nahm eine Stepperger Delegation sogar am sTechen auf dem Olympiasee in München teil. Die Stechen dort werden ja nach der französischen Art gefahren und die Neuburger waren mit ihren Zillen nach der bayerischen Art Anfangs immer als Attraktion aufgetreten.

Als erster Stepperger Stecher nach der bayerischen Art gint Josef Sillet jun. in die Annalen ein.

Als erster Stecher nach der französischen Art wird Hans Klarwein geführt.

Immer noch nicht organisiert bekamen die Stepperger dann eine Einladung zu einem Stechen nach Laufen. Um dazu Teilnehmer interessieren zu können, köderten Toni Riedl und Hans Klarwein einige Willige mit dem Versprechen, als Ruderer eingesetzt zu werden. Sie verschwiegen wohlweislich, daß in Laufen nach der französischen Art gestochen wird ud demnach jeder im BOot auch zum Stechen anzutreten hat. Diese Information hielten sie bis zum Start zurück, damit auch keiner auf die Idee kommen konnte, zu kneifen.

Das Stechen wurde absolviert, auf das Ergebnis braucht man hier jedoch nicht einzugehen.



Aktuelles

Freitag, 11.08.2017:

Fischerstechen Ingolstadt

Beginn 18 Uhr; Treffpunkt in Ingolstadt 17 Uhr